"Wissen ist Macht", so ein Zitat von Francis Bacon, einem englischen Philosophen.Dieses Zitat gilt für Unternehmen gerade in der heutigen Zeit der hart umkämpften Märkte, wobei man nicht nach "Macht" strebt, sondern nach Erfolg. Dieser Erfolg hängt größtenteils mit den Mitarbeitern zusammen, die in ihrer Summe das Wissenspotenital darstellen.

Im Wissensmanagement geht es darum, das Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter und im Betrieb insgesamt zu erschließen und auszubauen. Beim Wissensmanagement müssen demnach neben den technischen Grundlagen auch die Mitarbeiter und die Unternehmensorganisation in die Betrachtung einbezogen werden.
Während Verfahren des Wissensmanagements bei Großunternehmen bereits weitgehend Eingang gefunden haben, ist bei mittelständischen Unternehmen, der öffentlichen Verwaltung und im Handwerk noch starke Zurückhaltung festzustellen. Inbesondere bei Unternehmen, die langjährige Mitarbeiter haben, lässt sich ein gewisse Lethargie und Antipathie gegenüber Innovationen feststellen. Aber auch Angst spielt in der heutigen Zeit eine große Rolle: die Angst den Arbeitsplatz zu verlieren, die Angst ersetzt zu werden und die Angst vor den neuen Herausforderungen.
(Quelle: BwMi)